Die Lage am Heizölmarkt (16.11.2020)

Kaufpreise!

Verlauf Heizölpreis

Im Januar diesen Jahres betrug der Heizölpreis noch 70ct/l, heute sind es um die 45ct/l. Nachdem sich das OPEC-Kartell nicht auf Förderkürzungen einigen konnte, ist der Ölpreis regelrecht abgestürzt. Hinzu kam die wirtschaftliche Abkühlung durch die unerwartet hereingebrochene Covid-19-Pandemie, welche die Nachfrage nach Öl stark reduzierte. So saßen die Produzenten auf Öl, das keiner wollte und das dennoch gelagert werden musste. Eine sprudelnde Ölquelle kann man nicht so einfach abdrehen. In Folge bekam man sogar Geld, wenn man dieses Öl abnahm! Schiffe lagen vor Anker oder dümpelten auf hoher See und hatten nichts weiter zu tun, als Öl zu bunkern.

Inzwischen ist abzusehen, dass die Preise wieder ansteigen werden. Zum Jahresende wird die abgesenkte MwSt. von 16% auf dann wieder 19% erhöht und eine jährlich steigende CO2-Steuer eingeführt. In Summe dürfen Sie mit ca. 10ct/l Erhöhung am 1.1.2021 rechnen.

Wer vor dem 1.1. Öl geliefert bekommt, kann demnach 300 EUR sparen, wenn er 3000l abnimmt. Wegen der langen Lieferzeit sollten Sie aber baldmöglichst Heizöl bestellen, damit es noch vor Silvester geliefert werden kann.

Wir melden uns Anfang 2021 wieder und wünschen Ihnen bis dahin eine gute Zeit und besinnliche Feiertage in einer warmen Wohnung.

[Heizölpreis ausrechnen] [Datenschutzerklärung]